Ganzheitliche Zahnmedizin

„An jedem Zahn hängt ein ganzer Mensch.“ - Paracelsus (1493-1541)

Ganzheitliche Zahnmedizin

Bereits vor 4000 Jahren stellten die Chinesen enge Verbindungen von Organen und Zähnen im gesamten Körper über sogenannte Meridiane, den energetischen Laufbahnen des Körpers, fest.
Diese Meridiane stellen eine Verbindung zwischen Organen und den ihnen zugeordneten Körperstrukturen her.

Die Zähne des Menschen stehen in enger Beziehung mit dem Gesamtorganismus und können, falls sie erkranken das Ordnungsgleichgewicht im Körper nachhaltig stören. An jedem Zahn hängt ein Organ. Weist ein Zahn ein Störfeld auf kann über den Weg der Meridiane das mit ihm zusammenhängende Organ geschädigt werden. Auch umgekehrt kann durch ein gestörtes Organ ein auf dem gleichen Meridian liegenden Zahn geschädigt werden.

Die Störung eines Zahnes kann ein anderes Problem zur Folge haben.

Wechselbeziehungen zwischen Zähnen, Körper und Psyche können chronische Erkrankungen verursachen.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass viele chronische oder akute Krankheiten des Menschen Ihren Ursprung im Mund finden. Dies bedeutet, dass Krankheiten, die sich an den Zähnen und im Mund des Patienten befinden, nicht alleine auf diesen beschränkt bleiben müssen, sondern auch zu gesundheitlichen Belastungen im gesamten Körper führen können.

Leidet ein Patient zum Beispiel an unerklärlicher und chronisch wieder auftretender Entzündungen der Nieren oder Blase, kann die nach dem Meridiansystem an geschädigten oder toten Zähnen im Schneidezahnbereich liegen, welche dann als möglicher Belastungsfaktor in Betracht gezogen werden können.

Schneidezähne - Blase, Niere
Eckzähne - Gallenblase, Leber
Prämolaren - Dickdarm, Lunge
Molaren - Magen, Dickdarm, Lunge, Pankreas (Bauchspeicheldrüse)
Weisheitszähne - Dünndarm, Herz

Ganzheitliche Zahnmedizin

Auch steht zum Beispiel die Parodontitis eng im Zusammenhang mit koronaren Herzerkrankungen, Diabetes mellitus Typ I und II sowie mit respiratorischen Erkrankungen.

Des Weiteren können auch über Mikroorganismen andere Bereiche des Körpers beeinflusst werden - so kann zum Beispiel eine Sepsis (Blutvergiftung) ausgelöst werden, wenn die Parodontitis verursachenden Bakterien in die Blutbahn gelangen.

Laut Studien haben Patienten mit einer unbehandelten Parodontitis schlechtere Blutwerte als Patienten mit einer behandelten Parodontitis. Zudem wird geschätzt, dass etwa 18% der Frühgeburten während der Schwangerschaft durch eine parodontale Erkrankung ausgelöst werden.
Es liegt uns am Herzen sämtliche körperliche und seelische Beschwerden zu berücksichtigen, um eine erfolgreiche Therapie für Ihre Beschwerden zu finden.

Unser Ziel ist es mit Hilfe der modernen Zahnmedizin und fachübergreifender Kenntnisse die Gesamtgesundheit unserer Patienten zu verbessern.

Als ganzheitlich orientierte Zahnärztin beschränkt sich meine Sicht daher nicht nur auf den Mundraum des Patienten, sondern ich beziehe im Rahmen der Diagnose und Therapie den gesamten Organismus mit ein.

„Das Ganze ist mehr als die Summer aller Teile.“ - Aristoteles (384 v. Chr. - 322 v. Chr.)

Ganzheitliche Zahnmedizin